top of page

Monatsvorschau für Februar 2023 oder was sich bei mir schon ergeben hat dieses Jahr

Aktualisiert: 29. März 2023


Ein aufregender erster Monat im Jahr 2023


Januar 2023 ging nicht nur schnell vorbei sondern war auch sehr ereignisreich und höchst emotional. Es haben sich Gelegenheiten gezeigt und Dinge wurden zum Abschluss gebracht. Ich konnte ernten was ich vor langer Zeit gesäht hatte. Lebensthemen wie Beziehungen und Finanzen wurden auf die Probe gestellt und teilweise revolutioniert. Ich habe mir neue Strukturen überlegt und Tagesroutinen implementiert. In dem ich das hier so niederschreibe frage ich mich, wie das alles in 31 Tage rein passt.


Inhaltsverzeichnis



 


Rückschau auf Januar


Wow, was für ein kraftvoller erste Monat in diesem Jahr. Ich bin sehr ruhig und behutsam in dieses Jahr gestartet - wir haben Silvester bei meiner Mutter mit leckerem Raclette und Gesellschaftsspielen verbracht. Aber die Ruhe sollte nicht anhalten. Im privaten und beruflichen Alltag haben sich so viele neue Dinge ergeben und es war sehr emotional für mich.


Bereit fürs neue Jahr


Für den Monat Januar hatte ich in den Rauhnächten die Tarotkarte "Sieben der Münzen" gezogen, was impliziert hat, dass es etwas zu ernten gibt. In meiner dreijährigen Selbstständigkeit sollte die Karte recht behalten bzw. es hat sich sehr deutlich gezeigt.


Anfang Januar bekam ich einen Anruf von einem Bestatter bei dem ich vor 1,5 Jahren meine Flyer hinterlegt hatte und fragte nach ob mein Kontakt noch aktuell sein und ob er mir jemanden schicken dürfte. Da staunte ich nicht schlecht. Und noch eine weitere Kooperation ergab sich, weil ich mit meiner Homepage und meinem Instagram Profil einen guten Eindruck vermitteln konnte. Ich freue mich, dass meine Arbeit wertgeschätzt wird und ich Anfragen von bisher fremden Menschen bekomme.


In meinem Angestelltenjob bekam ich die Zusage einen Studiengang zur Trauerbegleitung entwickeln zu dürfen, so dass ich in die Lehre gehen darf. Was ich letztes Jahr vergeblich versucht habe in der freien Marktwirtschaft zu verkaufen, bekommt so nun eine ganz andere Dimension. Sicherlich wird es ein Jahresprojekt werden und meine Ressourcen binden, aber ich bin in voller Vorfreude darauf. Noch diesen Monat werde ich das Gespräch mit unsere neuen pädagogischen Leitung dazu haben. Darin wird sich ergeben in welchem Umfang und Ausgestaltung der Studiengang in Erscheinung treten wird.


Neben all meinen Projekten arbeite ich ehrenamtlich mit einer Gruppe toller Frauen zusammen, die sich um die emotionale Begleitung für Frauen nach Fehlgeburten engagieren. Wir haben uns ein Wochenende virtuell zusammengesetzt und unsere Pläne konkret gemacht. Wir sind dabei eine GbR zu gründen und wollen schnellstmöglich in die Sichtbarkeit und betroffenen Frauen und Familien eine Unterstützung sein. Wir kennen uns seit 2021 und jetzt wird umgesetzt. Passt doch zu dieser Karte im Januar nicht wahr?


 


Die Tarotkarte "der Teufel"


Diese Woche habe ich meine Karten für Februar gelegt bekommen. Drei Karten liegen vor mir und werden nacheinander umgedreht. Die erste Karte wird aufgedeckt und ich erschrecke mich: "der Teufel". Von einigen meiner Klienten wird er sowie die Tarotkarte "der Tod" nicht gerne gesehen. Dabei gibt es ja keine positiven und negativen Tarotkarten. Ich bin trotzdem kurz geschockt.


Individuelle Tarotkarten für meinen Februar 2023


Die beiden anderen Karten die aufgedeckt werden, erscheinen mir unwichtig. Mein Blick bleibt beim Teufel hängen. Und dann die Frage dazu: Welche Schatten willst du bearbeiten? Wovon willst du dich lösen? Innerlich werde ich ärgerlich, weil ich schon so viel aufgearbeitet habe in meinem Leben. Ich habe so oft hingeschaut, bin tief in den Schmerz gegangen, habe verarbeitet und mir Hilfe dabei geholt. Nun schon wieder? Ich antworte dementsprechend gereizt mit einem sarkastischen Unterton. Dann versuche ich die drei Karten in Einklang zu bringen. Lese über den Teufel, was er mir sagen will und komme zu einer wunderschönen Affirmation mit der ich leben kann: "Die Verantwortung für deine Freiheit und freien Entscheidungen liegt in meinen Händen!" Bähm das passt. Ich strukturiere gerade meine Businesszweige neu, schaue ganz genau auf meine Entscheidungen und Beziehungen. Meine Zeit ist kostbar und wertvoll. Gleichzeitig steht der Teufel auch für Kraft und Lösungen und ich hoffe, dass sich im Februar noch mehr in Sachen Klarheit und Fokus für mich ergeben wird.


Nachdem ich die beiden anderen Karten vorerst ausgeklammert hatte, ist mir im Nachhinein doch eingefallen, was sie mir sagen wollen:

Der Bube steht im Tarot für einen kleinen Glücksbringer, es wird sich also im Februar eine Chance auftun, der ich neugierig und in voller Vorfreude begegnen darf. Da ich den Buben der Schwerter gelegt bekommen habe, lässt es darauf schließen, dass ich geistige Klarheit durch Kommunikation erlangen werde. Etwas, was ich mir schon lange wünsche.

Der Ritter steht im Tarot für den nächsten Schritt, d.h. ein Impuls der der Bube gesetzt hat, darf nun energievoll angegangen werden. Die Affirmation zu dieser Karte lautet: "Ich folge meinem inneren Feuer!". (Da ich von Feuerzeichen geprägt bin, ist das kein Problem für mich und fühlt sich völlig natürlich an.)


Zusammenfassend kann ich also sagen, dass die drei Karten sehr wohl in einem Zusammenhang stehen. Zuerst ist es an der Zeit mit meinen Illusionen und Abhängigkeiten klar zu werden, um dann mit klaren Verstand neugierig und leidenschaftlich neue Projekte umzusetzen. Ich würde mal sagen, ich freue mich auf den Februar!


 


Monatsvorschau für Februar


Für den Monat Februar habe ich die Karte "Die Liebenden" der großen Arkana gezogen. Karten dieser Art bedeuten, dass es um ein Lebensthema geht. Sie nackte Frau und der nackte Mann zeigen die biblische Darstellung von Adam und Eva, die sich im Paradies befinden. Eva schaut nach oben auf einen Engel, der eine höhere spirituelle Kraft symbolisiert. Adam repräsentiert die bewusste Kraft der Gedanken. Sein Blick ist auf Eva gerichtet, die die intuitive Kraft verkörpert. Beide haben sich dazu entschieden das Paradies bewusst zu verlassen um neue Wege zu gehen und gemeinsame Erfahrungen zu sammeln.


Die Karte der Liebenden passt hervorragend in den Februar, da am 14. auch Valentinstag ist. Vielleicht gibt sie Anstoß seinem Partner, seiner Partnerin oder einer anderen geliebten Person eine Freude zu bereiten oder gemeinsam Zeit zu verbringen.


Bedeutung: Eine starke (romantische) Beziehung oder eine wichtige Entscheidung.


Was zu tun ist: Erlebe die spirituelle Energie von Liebe und Beziehung.


Affirmation: Ich vertraue auf mein Herz.



Wenn du mein Live vom 1. Februar 2023 dazu sehen willst, kannst du es dir hier anschauen:



 


Magst du in deine Karten schauen?


Im letzten Jahres hatte ich so tolle Legungen, die jedes mal so zutreffend waren und reinigend gewirkt haben. Dabei waren die Themen, Inhalte und Ergebnisse völlig unterschiedlich. Ließ selbst, wie hilfreich die Legungen empfunden wurden:


Feedbacks zu meinen Tarotlegungen


Während ich die Karten gelegt habe, habe ich bemerkt wie allumfassend und vielschichtig eine Begleitung ist und das ein Reading auch ordentlich in die Tiefe gehen kann. Ich nehme mir gerne die Zeit individuell auf dein Anliegen einzugehen.


Du bekommst bis zu 90 Minuten live Call mit mir (wenn du willst die Aufzeichnung davon), ein Foto von der Legung und eine Erklärung im Nachgang. Am Anfang des Calls besprechen wir dein Anliegen. Mögliche Themen können sein: Fragen zu Beziehungen, Konflikten, Entscheidungen, Sinn, Business und vieles mehr. Gerne kannst du mich auch vorab kontaktieren oder hier direkt buchen.


Lass uns zusammen in deine Karten schauen

28 Ansichten0 Kommentare
bottom of page